Hallihallo, meine Leser!

Dies ist die zweite Ausgabe meines Schachformats. Heute geht es um die verschiedenen Figuren im Schach, wie sie sich bewegen, schlagen, wie viele Bauern es gibt und wie wertig eine Figur im Spiel ist. Wichtige Informationen also, um bald Magnus Carlsen, den seit 2013 ungeschlagenen Schachweltmeister irgendwann in die Knie zu zwingen. ;)

Hier ist erst einmal eine Übersicht über die verschiedenen Figuren, die es im Spiel gibt:

1: Der Bauer (Wert: 1 Bauer)

2: Der Läufer (Wert: 3 Bauern)

3: Der Springer (Wert: 3 Bauern)

4: Der Turm (Wert: 5 Bauern)

5: Die Dame (Wert: 9 Bauern)

6: Der König (Wert: unendlich viele Bauern)

Der Wert an Bauern in Klammern zeigt an, wie sinnvoll es ist, eine Figur gegen eine Figur einzutauschen. Es ist z. B. sinnvoll, einen gegnerischen Turm mit einer niedriger wertigen Figur, z. B. einem Springer, zu schlagen – auch wenn in der Folge eben dieser Springer seinerseits geschlagen wird: Türme sind nämlich mehr wert als Springer.

1: Der Bauer

Der Bauer ist die einfachste der fünf Spielfiguren. Sie kann normalerweise ein Feld nach vorn gehen, zu Beginn des Spieles auch zwei. Rechts könnt ihr sehen, wie das funktioniert. Die schwarzen Kreuze stehen für die Bauern, das grüne für die möglichen Bewegungen und rot für nicht mögliche.

 

2: Der Läufer

Der Läufer kann sich schräg bewegen.

Die grünen Linien stehen wie immer für die Felder, auf die der Läufer sich hinbewegen kann.

 

 

3: Der Springer

Der Springer kann zwei Felder nach vorn und eins nach rechts oder links gehen.

 

4: Der Turm

Der Turm kann sich vertikal und horizontal bewegen.

5: Die Dame

Die Dame ist wie eine Mischung aus Läufer und Turm, sie kann in jede Richtung gehen, also vertikal, horizontal und schräg gehen und zwar eine beliebige Anzahl an Feldern.

6: Der König

Der König ist wie die Dame, kann aber jeweils nur ein Feld gehen.

Das Team hinter den Artikeln

Du fragst dich wer die ganzen interessanten Artikel schreibt?

Wir stellen uns vor...

Weiterlesen

Du willst mitmachen?

Dann komm einfach donnerstags 7./8. Schulstunde in den Computerraum und sei dabei!

SchollZ - Die Schülerzeitung des GSG Berenbostel

Die SchollZ, die Schülerzeitung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Berenbostel, wird in einer jahrgangsübergreifenden Arbeitsgemeinschaft außerhalb des regulären Unterrichts von Schülerinnen und Schülern gemeinsam erstellt. Die Zeitung erscheint in gedruckter und digitaler Form. 

 

Besser. Medien. Machen. Youthpress.de

YouthPress will Schülerinnen und Schüler miteinander vernetzen und die Kommunikation über die Schulgrenzen hinweg fördern. Ihr sollt erste Schritte im Bereich Journalismus sammeln und euch in der scheinbar unendlichen Welt der Medien orientieren. Neugier und Kreativität sind auf YouthPress gefragt, genau wie Respekt und Toleranz.

Vahrenwalder Straße 205              30165 Hannover             Telefon 0511 13 88 0             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!